Startseite der Gesellschaft der deutschen Sprache

Bereits 2006 erhielt Fontfront erstmals den Auftrag, den Internetauftritt der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) von einer statischen Seite auf ein Content-Management-System (Typo3) umzustellen und in einem zeitgemäßen Design zu gestalten. Seit dieser Zeit unterstützt die Online-Redaktion von Fontfront die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GfdS bei der Pflege des Webauftrittes. 2014 trat die GfdS erneut mit dem Wunsch an Fontfront heran, die Seite von Grund auf neu zu gestalten, um sowohl den aktuellen technischen Anforderungen an einen Internetauftritt als auch neuen Konventionen im Online-Leseverhalten der User gerecht zu werden.

Responsive Design

responsive-showcase-mockup_GfdS_web

Zu diesem Zweck wurde ein responsive Design für die Seite entwickelt: Alle Inhalte werden somit auf verschiedenen Displaygrößen (Smartphone, Tablett, Desktop) jeweils optimal dargestellt. Die Masse an Inhalten (ca. 50 Unterseiten und über 300 Beiträge bereits bei Relaunch-Termin), die über die zahlreichen Tätigkeitsfelder und Dienstleistungen der GfdS informiert, wurde in enger Abstimmung mit der GfdS neu strukturiert und spiegelt sich nun in der übersichtlichen, intuitiven Navigation wieder. Als Content Management System kommt nun eine WordPress-Installation zum Einsatz.

Alles auf einen Blick

Bereits auf der Startseite sind alle wesentlichen Informationen sofort ersichtlich: Aktuelle Beiträge werden in einer großformatigen Slideshow prominent präsentiert, darunter folgen die Arbeitsschwerpunkte der GfdS, ein Auszug des Veranstaltungskalenders, Hinweise auf die Social Media-Plattformen sowie auf Förderer und Kooperationspartner.

Plugins: Karten und Kalender

Karten Veranstaltungen

Die GfdS unterhält zahlreiche Zweigstellen sowohl innerhalb Deutschlands als auch international. Eine interaktive Übersichtskarte informiert über die Standorte und die Kontaktdaten der Zweigvorsitzenden.

Ein Terminkalender informiert über die zahlreichen Veranstaltungen, die im Rahmen der GfdS stattfinden. Die jeweilige Detailseite hält weitere Daten – beispielsweise auch einen ausführlichen Beschreibungstext – inkl. einer Kartendarstellung des Veranstaltungsortes bereit. Alle notwendigen Informationen können in einem dafür optimierten Formular im Backend der Seite von den GfdS-Mitarbeitern eingetragen werden.

Selbstorganisierender Content

Schlagwortwolke

Ein Schwerpunkt der GfdS-Dienstleistungen stellt die Sprachberatung dar. Interessante Zweifelsfälle der deutschen Sprache werden dokumentiert und sowohl in der Mitgliederzeitschrift Der Sprachdienst als auch online veröffentlicht. Durch die Kategorisierung der einzelnen Beiträge und vordefinierte Schlagworte fügen sich die Inhalte automatisch in die Seitenstruktur ein. Dieses Prinzip findet ebenfalls bei zahlreichen weiteren Inhalten der Seite Anwendung. Eine manuelle und dadurch fehlerbehaftete Archivierung entfällt somit. Inhalte sind durch die Suchfunktion, Kategorisierung, Schlagworte oder Hauptnavigation problemlos aufzufinden.

Social Media

Logo Twitter und Facebook

Neben dem bereits bestehenden facebook-Account der GfdS wurde ein Twitter-Konto eingerichtet und die damit beauftragte Mitarbeiterin in die Grundlagen der ersten Tweets (Textumfang, Ansprache, Hashtags) eingeführt.

Schulung

Die Mitarbeiter der GfdS wurden im Umgang mit dem Backend der Seite geschult. Die intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht innerhalb kürzester Zeit ein eigenständiges Einarbeiten von Inhalten in die Seite. Die Online Redaktion von Fontfront steht der GfdS weiterhin beratend zur Seite, setzt »kompliziertere« redaktionelle Anforderungen um oder kann als Urlaubs- oder Krankheitsvertretung kurzfristig Inhalte einstellen.

Enge Zusammenarbeit

Die jahrelange enge Zusammenarbeit zwischen der Gesellschaft für deutsche Sprache und Fontfront zahlte sich in diesem Projekt aus: Die Fontfront-Redaktion war mit den Inhalten vertraut und kannte die Anforderungen, die an die neue Seite gestellt werden. Regelmäßige Absprachen hinsichtlich Design, Navigation, Struktur und Schwerpunkten ermöglichten eine zügige Umsetzung des Relaunches in nur wenigen Wochen.